Eine Gruppe lachender Kinder
30.06.14 16:03 Alter: 4 yrs
Kategorie: JG Pressemitteilungen, Top News
30.06.14

„Tag der Begegnung“ mit Blitz und Donner

Fünf Einrichtungen der Josefs-Gesellschaft präsentierten sich beim „Tag der Begegnung“, dem großen inklusiven Familienfest des Landschaftsverbands Rheinland in Köln. Leider musste die Veranstaltung frühzeitig wegen eines Unwetters abgebrochen werden.


Zwei Mitarbeiter bemalen Tigerenten aus Holz

Das Angebot, "Tigerenten" aus Holz selbst zu bemalen, begeisterte vor allem die Kinder. Besonders die WM-Ente stand hoch im Kurs. Miriam Ihorst und Christoph Hartkamp vom Benediktushof in Maria Veen fertigten vor dem ersten Besucheransturm schon mal Modelle an.

Ein inklusives Familienfest für Menschen mit und ohne Behinderung – das ist der „Tag der Begegnung“, zu dem der Landschaftsverband Rheinland (LVR) am 28. Juli wieder in den Rheinpark in Köln geladen hatte. Dort präsentieren sich ein Mal pro Jahr zahlreiche Träger und Institutionen der Behindertenhilfe, informieren über ihre Angebote und bieten Spiel und Spaß für die Besucher. Außerdem gibt es ein Bühnenprogramm, bei dem in diesem Jahr unter anderem Guildo Horn auftreten sollte.


Auch die Josefs-Gesellschaft war beim Tag der Begegnung mit fünf Einrichtungen in einem gemeinsamen Ausstellerzelt vertreten: Dem Benediktushof (Maria Veen), dem Vinzenz-Heim (Aachen), dem Josefsheim (Bigge), dem Anna-Roles-Haus (Köln) und dem Haus Rheinfrieden (Rhöndorf). „Tigerenten“ aus Holz bemalen, Buttons selber basteln oder beim Geschicklichkeitsspiel „Der heiße Draht“ Trinkflaschen gewinnen – die Angebote, welche die JG-Mitarbeiter für die Besucher vorbereitet hatten, waren vielfältig und kamen sehr gut an. Die Stimmung war fröhlich und entspannt, insgesamt wurden zum Tag der Begegnung 40.000 Besucher erwartet.


Umso bedauerlicher war es, dass die Veranstaltung bereits am Mittag wegen einer Unwetterwarnung aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden musste. Wie sich später zeigte, hatte diese Entscheidung des Veranstalters ihre Berechtigung: Kurz nach der Räumung schlug ein Blitz auf dem Gelände ein und mehrere Zelte wurden zerstört, doch verletzt wurde niemand.


Trotz des frühzeitigen Endes zogen die Mitwirkenden eine positive Bilanz: „Die ersten drei Stunden sind sehr gut gelaufen und haben viel Spaß gemacht, in unserem Zelt war viel los und wir haben viele Kontakte geknüpft“, sagte Matthias Hartkamp, Mitarbeiter des Benediktushofs. „Schade, wir haben so viel Arbeit in die Veranstaltung gesteckt und alles hat so gut angefangen“, fand Sybille van Haaren, Trainee der JG, die ebenso wie Hartkamp maßgeblich an der Organisation beteiligt gewesen war. „Wir wollen im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein – aber dann bitte bei 25 Grad und Sonne!“


Der Tag der Begegnung ist Europas größtes inklusives Familienfest und findet seit 1998 jedes Jahr im Rheinland statt. Weitere Informationen gibt es unter www.tag-der-begegnung.lvr.de