Eine Gruppe lachender Kinder
07.12.15 14:11 Alter: 2 yrs
Kategorie: Top News, JG Pressemitteilungen
07.12.15

"Abwechslungsreich und vielseitig"

Trainees gesucht: Zum 1. April 2016 startet zum zweiten Mal das Trainee-Programm der Josefs-Gesellschaft. Vanessa Glomb hat es in diesem Jahr abgeschlossen. Im Interview berichtet sie über ihre Erfahrungen.


Vanessa Glomb am Schreibtisch

Vanessa Glomb, studierte Gesundheitsökonomin, hat in diesem Jahr das 18-monatige Trainee-Programm der Josefs-Gesellschaft abgeschlossen. Jetzt arbeitet sie im Heinrich-Haus in Neuwied.

Frau Glomb, was hat Ihnen am Trainee-Programm der Josefs-Gesellschaft besonders gut gefallen?

Die Abwechslung und Vielseitigkeit. Die Josefs-Gesellschaft bietet ein großes Spektrum an Dienstleistungen an, von der Behindertenhilfe über Altenhilfe bis hin zu medizinischer Versorgung. Dem entsprechend gibt es ein großes Spektrum an Arbeitsbereichen und Aufgaben. Im Rahmen des Traineeprogramms kann man auch Bereiche kennenlernen, die man bei einem direkten Einstieg in eine bestimmte Abteilung nicht kennenlernen würde. Das bietet einem eine fundierte Entscheidungsgrundlage dafür, in welche Richtung man künftig beruflich gehen will.

Welche Bereiche bzw. Stationen haben Sie genau kennen gelernt?


Im Heinrich-Haus in Neuwied war ich insgesamt 13 Monate lang – aufgeteilt auf drei Etappen – in der Personalabteilung tätig. Dazwischen lagen vier Monate Öffentlichkeitsarbeit im Sankt Vincenzstift in Aulhausen, vier Monate Qualitätsmanagement im Josefsheim Bigge und drei Monate in der Personalabteilung der JG-Zentrale in Köln.

Wie war das für Sie, so viel unterwegs zu sein?

Es war sicherlich eine Herausforderung, sich immer wieder neu einzuleben, aber im Rückblick habe ich dadurch viel gelernt. Gut fand ich, dass ich durch das Trainee-Programm ganz verschiedene Regionen von Deutschland kennen gelernt habe. Ein großer Vorteil besteht darin, dass ich jetzt in der gesamten JG sehr gut vernetzt bin. Toll waren auch die regelmäßigen Treffen mit den anderen Trainees zu den Seminaren in Hamm.

Wie war das Verhältnis von Theorie und Praxis?

Theorie gab es vor allem in den Seminaren. Aus meiner Sicht gab es insgesamt deutlich mehr Praxis. Alle Verantwortlichen in den Einrichtungen haben mir Projekte und Aufgaben gegeben, an denen ich selbstständig arbeiten konnte.

Was machen Sie jetzt beruflich?

Ich bin in der Personalabteilung im Heinrich-Haus in Neuwied schwerpunktmäßig verantwortlich für das Bildungsmanagement der gesamten Einrichtung. Zusätzlich übernehme ich noch weitere Aufgaben in der Personalabteilung, zum Beispiel im Bewerbermanagement oder auf Messen.

Was schätzen Sie an Ihrer jetzigen Stelle?


Ich habe mich hier im Heinrich-Haus von Anfang an sehr wohl gefühlt. Wir sind ein tolles Team, das sich zusammen weiterentwickelt. Trotz der Größe des Heinrich-Hauses ist die Atmosphäre sehr familiär. Den Bereich, den ich jetzt betreue, habe ich während des Traineeprogramms als Projekt mit aufgebaut und kann nun sehen, wie es Gestalt annimmt. Nächstes Jahr finden über 100 Bildungsmaßnahmen statt, die vom Bildungsmanagement organisiert werden. Ich kann mich in meiner Arbeit ständig weiterentwickeln und es kommen immer mal wieder neue spannende Tätigkeiten auf mich zu.

Würden Sie das Trainee-Programm der JG weiterempfehlen?

 

„Ja! Auf jeden Fall“

 

 

Kontakt:

Josefs-Gesellschaft gGmbH
Custodisstr. 19-21
50679 Köln
Abteilung Personal
Martina Braun
m.braun(at)josefs-gesellschaft.de