Eine Gruppe lachender Kinder
06.06.16 17:28 Alter: 2 yrs
Kategorie: Top News, JG Pressemitteilungen
06.06.16

DANKE für 3.000 Euro!

Das Alarichstraßenfest, das am vergangenen Samstag in Köln-Deutz stattfand, hat wieder seinen Erlös vom letzten Jahr an die Josefs-Gesellschaft gespendet.


V.l.n.r.: Anna-Lena Vollmers (Anna-Roles-Haus), Pieter Hogeveen und (ganz vorne) Eva Lamberty (beide künftige Bewohner des Neubaus in Troisdorf), Ingerose Eisermann, Gerd Welp und Monika Bretz (Villa Well e.V.), Moderator Wolfgang Gommersbach, Straßenfest-Organisator Michael Höller und Tobias Middel (Anna-Roles-Haus).

Bei der zweifachen Scheckübergabe auf dem Alarichstraßenfest: V.l.n.r.: Anna-Lena Vollmers (Anna-Roles-Haus), Pieter Hogeveen und (ganz vorne) Eva Lamberty (beide künftige Bewohner des Neubaus in Troisdorf), Ingerose Eisermann, Gerd Welp und Monika Bretz (Villa Well e.V.), Moderator Wolfgang Gommersbach, Straßenfest-Organisator Michael Höller und Tobias Middel (Anna-Roles-Haus).

Über eine Spende von 3.000 Euro freuten sich am Samstag Vertreter der Josefs-Gesellschaft auf dem Alarichstraßenfest in Köln-Deutz. Überreicht wurde sie von Straßenfest-Organisator Michael Höller. Das Alarichstraßenfest, das ausschließlich von Ehrenamtlichen auf die Beine gestellt wird, gibt es seit über 30 Jahren – und fast genauso lange schon geht der Erlös an Einrichtungen der Josefs-Gesellschaft, deren Zentrale sich in direkter Nachbarschaft zur Alarichstraße befindet.


Die Josefs-Gesellschaft ist ein bundesweit aufgestelltes katholisches Sozialunternehmen mit dem Schwerpunkt Behindertenhilfe. Erstmalig soll die Alarichstraßenfest-Spende an zwei verschiedenen JG-Standorten eingesetzt werden. Ein Teil – 1.111,11 Euro – geht an das Anna-Roles-Haus, eine JG-Einrichtung für Menschen mit Behinderung in Köln-Porz. Weitere 1.888,89 Euro werden für ein barrierefreies inklusives Wohnprojekt verwendet, das zurzeit in Troisdorf entsteht. Die JG als Träger schafft damit Wohnraum insbesondere für junge Erwachsene mit Behinderung, die gerne unabhängig von ihren Eltern leben möchten, aber auf dem Wohnungsmarkt kaum eine Chance haben (mehr dazu unter www.jg-gruppe.de/Aktuelles).

 

„Die kölsche Summe von 1.111,11 Euro ist kein Zufall“, erklärte Tobias Middel vom Anna-Roles-Haus bei der Scheckübergabe auf dem Alarichstraßenfest am vergangenen Samstag. „Denn wir wollen die Spende dafür einsetzen, dass die Bewohner im nächsten Jahr am Porzer Karnevalszug teilnehmen und anschließend eine kleine Feier in der Einrichtung veranstalten können.“ Er hatte eine Foto-Collage mitgebracht, die eindeutig zeigte: Die Anna-Roles-Haus-Bewohner lieben den Karneval. Middel bedankte sich herzlich, ebenso wie Anna-Lena Vollmers, künftige Mitarbeiterin des Wohnprojekts in Troisdorf. Sie wurde begleitet von einigen künftigen Bewohnern, die trotz Starkregens mit ihren Rollstühlen in öffentlichen Verkehrsmitteln angereist waren. Mit dabei waren auch die Vorsitzenden der beiden Selbsthilfegruppen Villa Well e.V. und Spina Bifida Hydrocephalus-NRW e.V., die noch einmal deutlich machten, wie dringend rollstuhlgerechter Wohnraum benötigt wird.


Weitere Informationen zum Alarichstraßenfest gibt es unter www.alarichstrassenfest.de.

 

Kontakt:

Josefs-Gesellschaft gGmbH
Custodisstr. 19-21
50679 Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nina Louis
presse@josefs-gesellschaft.de